Keynote Speaker

Jürgen Döring

Jürgen Döring

Der an der TU Darmstadt ausgebildete Wirtschaftsingenieur mit Schwerpunkt Maschinenbau Jürgen Döring blickt auf eine 30-jährige Berufserfahrung in der Automobilindustrie zurück, in den Bereichen Nachhaltigkeit, Regulatorik, Produktstrategie, Produktplanung, technische Projektleitung und Einkauf. Dabei hatte er insbesondere bei der Daimler AG (Stuttgart, aber auch Auburn Hills, USA sowie Berlin) u.a. folgende Positionen inne: Director Sustainability Projects, Director Automotive Regulatory Strategy, Senior Manager Powertrain Strategy, Chief Engineer, strategische Projektleitung V8 Diesel und Einkaufsleitung Mercedes-Benz AG, Werk Berlin Marienfelde.

Im Laufe seines beruflichen Werdegangs hat sich Döring zunehmend für eine enge Vernetzung zwischen Industrie, Verbänden und Politik, sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene eingesetzt, und sich in internationalen Gremien und Verbänden wie der European Automobile Manufacturers' Association (ACEA) und dem Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) aktiv eingebracht.  

Döring ist Initiator, Berater und Umsetzer internationaler Transformationsprojekte und Kooperationen für Nachhaltigkeit.

Seit 2022 ist Döring bei der P3 automotive Group als Senior Advisor tätig.

Weitere Speaker

Amandine Chaffois

Amandine Chaffois ist Diplom-Ingenieurin des Institut National des Sciences Appliquées de Lyon und hat ein DESS Achats des Institut d'Administration des Entreprises de Lyon abgeschlossen. 2004 beginnt sie ihren Werdegang beim Automobilzulieferer Plastic Omnium als Einkäuferin für Rohstoffe im Geschäftsbereich Intelligent Exterior Systems. Über zehn Jahre lang hat sie dort verschiedene leitende Positionen in den Einkaufsabteilungen in Frankreich, den USA, Brasilien und Argentinien inne. Im September 2017 wird sie Director of Project Launches für Europa sowie anschließend Director of Innovation für den Geschäftsbereich Intelligent Exterior Systems. Seit Oktober 2021 ist sie Vice President of Environmental Sustainability des Konzerns. In dieser Funktion ist sie dafür verantwortlich, das Unternehmen erfolgreich in Richtung CO2-Neutralität zu führen. Darüber hinaus ist sie auch als angestellte Verwaltungsratsmitglied bei der Compagnie Plastic Omnium SE tätig.

Yara Chakhtoura

Yara Chakhtoura (41) hat einen Masterabschluss der Universität Oxford in Klimawandelmanagement und ist Diplomingenieurin der École Centrale Paris. Ihre Karriere beginnt sie bei L.E.K. Consulting, bevor sie 2010 in die Abteilung Corporate Strategy von Areva wechselt, wo sie 2011 die Verkaufsleitung für Frankreich für das Offshore-Windgeschäft des Konzerns übernimmt. 2014 übernimmt Yara Chakhtoura die Leitung für Handel und industrielle Kooperationen und wird Mitglied des Exekutivkomitees von TechnicAtome. Im März 2018 wird sie zur Geschäftsführerin von Vattenfall Windkraft Frankreich ernannt. Yara Chakhtoura ist seit 2017 Mitglied des Verwaltungsrats der École Navale sowie seit 2020 Mitglied des Verwaltungsrats von France Renouvelables. Weiterhin ist sie Auditorin am Institut des Hautes Etudes de Défense Nationale (IHEDN).

Sascha Hempel

Sascha Hempel ist seit 2012 bei Drees & Sommer tätig und verantwortet als einer der Partner des Beratungsunternehmens der Immobilien- und Baubranche die Entwicklung der internationalen Standorte. Er hat an namhaften Großprojekten mitgewirkt, unter anderem dem Terminal 3 und dem Bau der EZB in Frankfurt, dem Bau des Headquarters von Roche in Basel, sowie den Ford-Werken in Spanien. Die fachlichen Schwerpunkte des diplomierten Architekten und Projektmanagers sind Green & Smart Infrastructure, Integral Urban Solutions und Real Estate Solutions.

Thomas Jeannin

Thomas Jeannin ist diplomierter Bauingenieur. Nach zwei beruflichen Stationen bei Orange Business Services und Airbus wechselt Thomas Jeannin zur Direction du Trésor, wo er sich mit Themen der Unternehmensfinanzierung befasst, und anschließend als Wirtschaftsberater zur französischen Botschaft in Berlin. Derzeit ist er Direktor des Projekts "Dekarbonisierung der Industrie", einer der vorrangigen Politikbereiche der Regierung, in der Generaldirektion für Unternehmen (Direction Générale des Entreprises).

Boris Lombard

Boris Lombard hat einen Abschluss in Elektrotechnik (INSA Toulouse) und einen MBA in Business Administration der EM Lyon. Seine berufliche Laufbahn beginnt er 1992 bei der Markem Imaje Group, wo er nacheinander die Funktionen des Serviceleiters der mexikanischen Tochtergesellschaft, des Exportleiters für Afrika und den Mittleren Osten sowie des Generaldirektors in Italien innehat. 2004 wechselt er zur Wilo-Gruppe, als Direktor für Südeuropa. Dort übernimmt er nacheinander die Funktion des Direktors für Europa sowie die des Direktors für Strategie und Akquisitionen. Seit Januar 2017 leitet Boris Lombard den Bereich Westeuropa in der KSB Gruppe. Zusätzlich zu seiner Funktion als Präsident von KSB Frankreich leitet er seit Anfang 2020 ebenfalls die Armaturendivision des KSB-Konzerns. KSB ist ein 1871 gegründeter deutscher Konzern, der Pumpen und Armaturen herstellt und vermarktet und damit verbundene Dienstleistungen anbietet. KSB beschäftigt weltweit 15.500 Mitarbeiter und hat einen Umsatz von über 2,8 Milliarden Euro.

Yun Luo

Yun Luo ist Mitbegründerin und CEO von ROSI, eines französischen Deeptech-Start-up-Unternehmens, das Marktführer im Bereich Kreislaufwirtschaft für die Photovoltaikindustrie ist. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Physik der Fudan-Universität in Shanghai und einen Ingenieurabschluss der École Polytechnique in Paris. Promoviert hat Yun Luo in Mikrostrukturphysik am Max-Planck-Institut. Sie leitet das Team von ROSI, das weltweit führend im Bereich des Recyclings und der Wiederverwertung kritischer Rohstoffe mit hoher Wertschöpfung für die Photovoltaikindustrie ist – ein Schlüsselelement für die erfolgreiche Dekarbonisierung erneuerbarer Energien.

Nicolas Naudin

© © Michel Rubinel

Nicolas Naudin ist Absolvent des Advanced Management Program der INSEAD und hat an der Ecole Nationale Supérieure de l'Aéronautique et de l'Espace (ISAE-Supaero) promoviert. Seine berufliche Laufbahn beginnt er in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Ingenieurwesen beim Office National d'Études et de Recherches Aérospatiales (ONERA) und beim Laboratoire Central des Ponts et Chaussées. Von 1999 bis 2004 war er Attaché für Wirtschafts- und Handelsangelegenheiten bei der Französischen Botschaft in den USA in Washington DC. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich im Jahr 2004 tritt er in den Airbus-Konzern ein, wo er 14 Jahre lang verschiedene Aufgaben in der Direktion für Strategie und im Generalsekretariat des Konzerns wahrnimmt. Nicolas Naudin ist Mitglied des Verwaltungsrates des Unternehmens Human Cell Design, Mitglied der ESG & Sustainability Task Force von ecoDa und Mitglied des Verwaltungsrates der French-American Foundation France. Nicolas Naudin ist seit 1. Januar 2023 sowohl Präsident von BASF Frankreich als auch Managing Director Frankreich.