Feb 21

Entscheidungen des deutschen Mutterhauses ertragen müssen oder mitgestalten?

Die 3 Schlüssel zur Vorgehensweise "à l‘allemande"

2. Ausgabe

Veranstaltungsort


Siemens SAS, Saint-Denis
Partner der Veranstaltung / Parrain de cette session
40 Avenue des Fruitiers
93210 Saint-Denis
France

Details
Veranstaltungsbeginn
21.02.2019 | 09:00
Veranstaltungsende
21.02.2019 | 17:00
Veranstaltungs-Sprache(n)
französisch
Anmeldung

©

Maximal 10 Teilnehmer
Ausschließlich für Geschäftsführer deutscher Filialen in Frankreich

Ablauf:

  • Bestandsaufnahme klassischer Konfliktherde : Erarbeiten von Abweichungen & Übereinstimmungen
  • Expertise / Benchmark : Interaktiver Vortrag über klassische systemische Beziehungsmechanismen zwischen deutschen Mutter- und deren französischen Tochtergesellschaften
    - Die 3 spezifisch deutschen Erwartungen eines Mutterhauses an ihre Filialen
    - Die 3 Schlüssel, um sich konstruktiv durchsetzen zu können
    - Die 3 verhängnisvollen Überzeugungen der französischen Businesskultur
  • Analyse von Fallbeispielen der jeweiligen Teilnehmer (strukturierter & gecoachter Erfahrungsaustausch)
  • Erarbeitung von Grundregeln und best practices zur Mitgestaltung von Entscheidungen des Mutterhauses

Nach der Veranstaltung (innerhalb von 3 Monaten)

  • Eine Stunde individuelle telefonische Nachbearbeitung mit Pierre de Bartha, Senior coach

Teilnehmer:

  • Ausschließlich für die oberste Führungsebene von dt. Filialen in Frankreich (Deutsche & Franzosen)
  • Achtung: Die Teilnehmerrunde wird auf die 10 ersten Einschreibungen begrenzt!
  • Geeignet als Aufbaumodul zum Seminar: "Gérer la relation avec sa maison mère allemande en temps de tourmente"
    Im Magazin CONTACT erschienener Fachartikel zum Thema:
    Gérer la relation avec sa maison mère allemande en temps de tourmente

Teilnahmegebühren
890€ netto pro Person für das Seminar + 1 Std. individueller telefonischer Nachbereitung mit Pierre de Bartha

Moderation & Coaching
Pierre de Bartha, 9 Jahre Leitung deutscher Filialen in Frankreich und 30 Jahre operative Erfahrung in der Begleitung von über 15.000 (oberen) Führungskräften deutsch-französischer Kooperationen sowie im Coachen von konkreten Problemlösungen im deutsch-französischen Management. Geschäftsführender Gesellschafter von JPB Consulting.

Zurück zur Liste