Deutsch-Französischer Azubi-Austausch

Zum ersten Mal findet ein Austauschprogramm zwischen der BBS Worms und der Schule im französischen La Rochelle statt.

In Zeiten, in denen ein vereintes Europa auseinanderzudriften droht, ist die Verständigung auf allen Ebenen und über Grenzen hinweg ein Muss. Das sagte sich auch Frank Puschhof, Leiter der Berufsbildenden Schule Wirtschaft, und griff sinnbildlich zu, als ihm die Teilnahme an einem deutsch-französischen Azubi-Austausch auf Berufsschulebene angeboten wurde. Dahinter verbirgt sich ein Praktika- und Kennenlernprogramm von deutschen und französischen Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren, das von der Deutsch-Französischen Agentur „Pro Tandem“ begleitet und von den deutschen und französischen Bildungsministerien finanziert wird.

Gestern fiel im Klassensaal 216 der BBS Wirtschaft der Startschuss für einen Azubi-Austausch, den es so in der Region bislang noch nicht gegeben hat: 12 französische Auszubildende in Lagerlogistik und Handel aus La Rochelle nahmen zusammen mit der gleichen Anzahl Wormser Azubis einen ausgiebigen Brunch ein, den ihnen die Lehrer liebevoll zubereitet hatten. Über Essen und Trinken versuchten die jungen Franzosen einen ersten nonverbalen Kontakt mit den deutschen Berufsschülern. Das wird sich ändern, erklärte Schulleiter Frank Puschhof bei der Begrüßung der Gäste. Denn schon am zweiten Tag ihres Aufenthaltes in Worms startet zusammen mit einem einwöchigen Kulturprogramm auch der Sprachunterricht in Deutsch für die Franzosen.

Großartige Verständigungsschwierigkeiten werden sich nicht ergeben, denn mit den Lehrkräften Sabine Müller-Neef, Kirsten Kunz und Thorsten Weber stehen allen Dolmetscher zur Seite, die jedem über die sprachlichen Hürden helfen. Zum Beispiel bei den geplanten Stadtrundgängen in Worms, Mainz und Mannheim und bei Betriebsbesichtigungen der Chocolaterie Holzderber und bei Fiege. Bei diesem Logistikunternehmen ist auch ein zweiwöchiger Praktikumsplatz für einen Azubi aus Frankreich reserviert. Elf weitere Praktikanten aus La Rochelle nehmen die Firmen Obi, Schmid Systemtechnik, Renolit, DHL, Fritz Müller, Röchling, MBL Bahnsicherung, Netto und Stute auf. Frank Puschhof hat dankbar registriert, dass so viele Wormser Unternehmen offen waren bei der Vergabe von Praktikumsplätzen für die deutschunkundigen Gäste. „Ich denke mal, das wird für alle ein richtiges Abenteuer“, vermutet der Schulleiter. Ihm sei der Azubi-Austausch wie gerufen gekommen, bekennt er. „Wir wollen in unserer Schule die Zusatzausbildung „Europakaufmann/frau“ anbieten und da passt dieses deutsch-französische Kennenlernprogramm bestens“. Befördert und vor allem auch sprachlich mitgetragen wird es von „Pro Tandem“ dieser deutsch-französischen Austauschorganisation, die schon über 100 000 Teilnehmer vermittelt hat, erzählt Michel Anna. Als Sprachbegleiter für die deutschen und die französischen Auszubildenden hat er mit Monique Gomes aus Paris eine gleichfalls zweisprachige Kollegin zur Seite, mit der er zusammen den „zweiseitigen“ Fremdsprachenunterricht bestreitet.

Bürstädter Zeitung

Zurück