Digitalisierung

Eine deutsch-französische Ausgabe

Präsentation

Wirtschaftsexperten sind sich einig: Das Internet der Dinge (Internet of Things - IoT) ist der wichtigste Pfeiler einer neuen globalen Revolution hin zur Industrie 4.0. Bis zum Jahr 2020 werden über 20 Milliarden neue vernetzte, intelligente Geräte auf dem Markt erwartet. Auch wenn sich diese Zahl zum großen Teil in vielerlei neuer Endgeräte für Konsumenten niederschlägt, sind es laut Institut Gartner doch die Unternehmen, die im größeren Umfang in IoT investieren: 2017 wurden 964 Mrd. $ vs. 725 Mrd. $ für die Öffentlichkeit ausgegeben. Im Moment verdient daran vor allem der B2B-Bereich, insbesondere, da sich an den Verkauf von Maschinen und Geräten umfangreiche Service- und Wartungsdienstleistungen anschließen – 2017 ein Weltmarkt in Höhe von 273 Mrd. $. Zudem spielen künftig nicht nur rein fachspezifische, sondern vermehrt branchenübergreifende Lösungen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von IIoT, dem Industrial Internet of Things.

Frankreichs Unternehmen haben 2015 etwa zwölf Milliarden Euro im Bereich IoT investiert. Für 2019 prognostiziert man ein Umsatzwachstum um 15% auf 20 Milliarden Euro. Diese Tendenz unterstreicht die Bedeutung von IoT für die in Frankreich ansässige Wirtschaft. Um Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, nutzen bereits 67% der französischen Firmen mit mehr als 200 Angestellten IoT-Anwendungen. Allerdings ist das Potenzial der französischen Industrie, das Internet der Dinge ganzheitlich für ihre Unternehmensprozesse zu nutzen sowie ihre Geschäftsmodelle daraufhin auszurichten, noch nicht ansatzweise erschöpft. Daher bieten sich für deutsche Firmen interessante Möglichkeiten hinsichtlich einer Markterschließung.

News und letzte Tweets

Loading...

Informationen über unser digitales Know-how anfordern

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus