Pressemitteilungen


24. März 2014

Deutsche Unternehmen investieren weiter in Frankreich

Deutschland war im Jahr 2013 mit 106 Projekten erneut der zweitgrößte erwerbsschaffende Direktinvestor in Frankreich, nach den USA (122 Projekte) und vor Italien (64 Projekte). Nach Angaben von Invest in France haben deutsche Unternehmen im letzten Jahr 3641 Arbeitsplätzen in Frankreich geschaffen. Deutsche Investitionen stellen 15% aller ausländischen Investitionsprojekte in Frankreich dar, investiert wurde dabei vor allem in die industrielle Produktion, Forschung & Entwicklung, Engineering sowie unternehmensbezogene Dienstleistungen in den Sektoren Automobil- und Maschinenbau, IT & Elektrotechnik sowie Energie. Generell gingen die deutschen Investitionen jedoch um 6% im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Im Jahr 2013 verzeichnete Invest in France insgesamt 685 arbeitsplatzschaffende Projekte ausländischer Investoren in Frankreich, das sind 1,2% weniger als im Jahr 2012. Allerdings sind 14,5% mehr Arbeitsplätze als im Vorjahr geschaffen oder erhalten worden, in 2013 waren es 29631. Im allgemeinen waren die Investitionsprojekte im Bereich Forschung & Entwicklung sowie Engineering und Design letztes Jahr besonders zahlreich, auch wurde mehr in die Industrieproduktion investiert. Investitionen in den Bereichen unternehmensbezogene Dienstleistungen und Logistik gingen zurück.

Ihre Ansprechpartnerin



Alexandra Seidel-Lauer
+33 (0)1 40 58 35 91