Pressemitteilungen


23. Juni 2013

Informationsbroschüre „Frankreichspezifische Meldeverfahren“:
Das Prinzip der erweiterten Herstellerverantwortung in Frankreich

In vielen Bereichen setzt Frankreich mittlerweile sowohl europäische Richtlinien als auch nationale Verordnungen mittels der Einrichtung von Herstellerzusammenschlüssen um, welche die Rücknahme und Entsorgung bestimmter Produkte und Produktverpackungen organisieren, koordinieren und finanzieren.

Durch den Beitritt zu einem Herstellerzusammenschluss wird die Verpflichtung zur Rücknahme und Entsorgung bestimmter Produkte und Produktverpackungen auf den Herstellerzusammenschluss übertragen.

Aufgrund der Komplexität der französischen Umweltgesetzgebung sowie der Vielfältigkeit der französischen Herstellerzusammenschlüsse, die sich in ihren Abrechnungsmodalitäten und Preisstrukturen stark voneinander unterscheiden, hat die Abteilung Umwelt der AHK Frankreich eine Informationsbroschüre herausgegeben, die die grundlegenden Bestimmungen der wichtigsten, französischen Herstellerzusammenschlüsse bzw. Meldeverfahren aufzeigt, von denen exportierende Unternehmen betroffen sind.

Die Informationsbroschüre kann kostenlos bei der Abteilung Umwelt der AHK Frankreich bestellt werden. Zudem organisiert die Abteilung Umwelt im 2. Halbjahr 2014 vier Webinare zur Rücknahme und Entsorgung von Haushaltsverpackungen, Möbeln und Möbelelementen, Haushaltsverpackungen chemischer Abfälle sowie der Umsetzung der WEEE Richtlinie 2012/19/EU in Frankreich.

Ihre Ansprechpartnerin



Jennifer Baumann
Tel.: +33 (0)1 40 58 35 96

Die Abteilung Umwelt der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer unterstützt Unternehmen im Rahmen der geltenden Bestimmungen der Umweltgesetzgebung des Partnerlandes und bietet ein vollständiges europaweites Angebot zum Thema Entsorgung mit Dienstleistungen im Verpackungs-, Elektro- sowie im Batteriebereich an.